Donnerstag, 19. April 2018

It's "international stoner holiday": REEFER MADNESS - Satan's Cigarettes Paperback

Zigarettenpause...

Official Press Release:

"Just in time to celebrate the international stoner holiday 4/20 Dark Horse has teamed up with multiple Eisner-Award-winning editor and designer Craig Yoe to bring readers this newest collection of wacky, wild, and culturally relevant comics about the comically misinformed “dangers” of marijuana with Reefer Madness in an affordable paperback edition! 

And with the likes of Jeff Sessions lurking like a cartoon villain ready to snatch away recreational cannabis, Reefer Madness is as relevant now as it was during the baby boom! From the 1930’s to the 1950’s and beyond, hysteria surrounded marijuana and its effects on the youth of America. 

Reefer Madness collects hilariously hysterical short stories such as “Satan’s Cigarettes”; “Hopped-Up Killer”; “Teenage Dope Slaves”; “We Can Stop The Enemies of Youth”; “My Scandalous Affair!”; “Dope Menace”; “Holiday of Horror!”, “Hooked!” and many more! 

“This is one of the most fun books I’ve ever put together. Some of the writers and artists that created these comics must have been smoking something to concoct these ludicrous and loony tales of youth gone bad!” said Yoe

“The comics will serve up lots of lusty laughs for those who partake of contraband ‘giggle-smoke.’ Others attempting to snuff out the wicked marijuana cigarettes that they are sure to unleash unbridled passions will see these comics as moral tales of dire warning!” 

For an eye-popping look at Reefer Madness, check out the dope trailer on YouTube (siehe Video unten!)

 Reefer Madness TPB is available now at your local comic shop. Priced at only $19.99, you can use the savings for your next trip to the dispensary in any of the ten states where recreational marijuana is now legal." (bzw. in Berlin erhältlich auf ausgewählten U- & S- Bahnhöfen, in Parkanlagen, Clubs, Schulhöfen...  usw.).

REEFER MADNESS ist bei uns in der Torstrasse erhältlich!


"Der Duft, der großen weiten Welt..."

Video: Inside ACTION COMICS # 1000



...nach der Vorstellung der Neuheiten der Woche folgen (ab ca. 4. Minute) 
kurze Statements von an "Action Comics" # 1000 
beteiligten Künstlern, wie etwa
Brian M. Bendis, Dan Jurgens, Scott Snyder, Marv Wolfman u.a.!
(...bemerkenswert übrigens , was B.M.Bendis über Autor Mark Waid's
"Superman: Birthright" zu sagen hat - am Ende des Videos!)

Mittwoch, 18. April 2018

DC PREVIEWS # 1 - MAY 2018 online

DC Entertainment hat -ähnlich wie Marvel oder z.T. auch Image Comics- den "Previews"- Haupt-Katalog verlassen.

Der aktuelle (und zugleich erste) "DC PREVIEWS" Katalog (Coverdate May 2018) mit allen Neuerscheinungen ab Juli 2018 wird in gedruckter Form nur als Beilage des regulären "Previews" erhältlich sein!

Wer sich den Erwerb des voluminösen Haupt- "Previews" ersparen will, bzw. sich nur für die DC Neuheiten interessiert, kann den 100-seitigen Katalog aber auch HIER! komplett und gratis online einsehen.

Leder- / Masken- Fetisch-Hochzeit in Wayne Manor
Der gedruckte PREVIEWS (inklusive DC Previews, Image Plus & Marvel Previews) ist im UNFUG ab kommenden MIttwoch (25.04.) erhältlich.

update / "A Symbol Of Hope": Entwicklung und Geschichte des "S" - Schildes



Superman's "S" Emblem, ein stilisiertes rotes "S" innerhalb eines gelben, diamantförmigen Schildes (der rot umrahmt ist), dürfte wohl eins der bekanntesten "Icons" weltweit sein... (egal, ob man nun auf "unserer" oder einer von DC's unzähligen Parallel-Erden lebt).


Fragt sich nur, wer dieses Symbol eigentlich erfunden und gestaltet hat...

Die Superman Erfinder Jerry Siegel und Joseph Shuster ließen sich für ihren neuen Helden das "S" auf Brust und Cape, die keck in die Stirn fallende "S"-förmige Haarlocke, und auch die enganliegenden roten Sporthosen (die Clark fortan zusätzlich über seinem Kampfanzug trug) einfallen.

Aber quasi jedes Medium, das fortan die Abenteuer des Stählernen adaptierte, lies sich eine andere Erklärung einfallen, woher das "S" auf dem Kostüm eigentlich herstammt. ...und in den Comic-Geschichten selbst, wurde der Ursprung des "S" mehr oder weniger regelmäßig dem jeweiligen Publikumsgeschmack bzw. Zeitgeist angepasst...



Bei seinen allerersten Comic-Auftritten im Jahre 1938 wechselte das "S" auf Superman's Kostüm mehrmals das Design (siehe hierzu die Graphik - Übersicht am Ende dieses Beitrags!), wie auch manch andere Details seines Kostüms (so trug er beim Erst-Auftritt tatsächlich noch geschnürte Sandalen an Stelle von Stiefeln!)

Tatsächlich erhielt der "S"-Schild in den Comics erst ab ca. 1944 eine einheitliche Optik, die er dann fortan beibehalten sollte (Ausnahme: in ausgewählten Storylines wie etwa "Elseworlds"- Stories).



der erste "Superman" - Darsteller Ray Middleton bei einem öffentlichen 
Promo-Auftritt 1939, anläßlich der "New York World Fair"

Für den ersten großen Werbeauftritt der damals noch völlig neuen "Superman" Figur, designte man daher ein Kostüm, auf dem zusätzlich zum "S"-Schild auch noch der komplette Name im Wappen-Schild genannt wird (siehe Foto oben).

Für die 17 Oscar-nominierten "Superman"- Zeichentrickfilme der Paramount- bw. Famous- Studios designten die Fleisher Brüder einen neuen "S"-Schild (der wiederum Jahrzehnte später Comic Künstler Alex Ross zu seinem Redesign des Supie- Emblems innerhalb der "Kingdom Come" - Reihe inspirierte).





In einer von Siegel & Shuster selbst gestalteten Story in "More Fun Comics" # 101 (1945) erklärt ein ca. achtjähriger "Superboy" dem Leser, wie und warum er sich sowohl sein Kostüm wie auch das Brust- & Cape-Symbol gestaltete...

( Die frühen "Superboy" -Stories der 40er und 50er Jahre lesen sich zwar herrlich naiv, sind allerdings auch voller  Widersprüche zu in den "Superman"-Stories gezeigten Ereignissen (weil: damals war es noch nicht üblich, das sich Autoren und Redakteure unterschiedlicher Heft-Reihen untereinander absprechen, selbst wenn in den verschiedenen Reihen die gleichen Charactere auftauchten). So spielen die frühesten "Superboy" Stories noch nicht im Städtchen "Smallville" sondern in einem namenlosen "Vorort von Metropolis"; Clark's Pflegeltern tauchen meist nur am Rande auf; Superboy läuft auch als Clark ohne Brille im Ort herum, ohne das er wiedererkannt wird usw... )


Auf jeden Fall liest sich diese Erklärung der Herkunft des "S" in "More Fun Comics" extrem naiv (auch wenn sie vom "Superman"-Erfinder persönlich stammt).


In späteren "Superboy" - Geschichten gibt es auch "alle Jahre wieder" erneute Schilderungen, wie Clark's Adoptiv-Mutti Martha Kent ihrem Sohn das Kostüm zusammennähte (nämlich aus den Decken in denen er eingewickelt in der Rakete lag, die ihn einst zur Erde brachte).


Zumindest viele amerikanische Fernseh-Zuschauer konnten ab 1952 innerhalb der sehr erfolgreichen "The Adentures Of Superman" Fernseh-Serie verfolgen, wie Ma Kent ihrem Sohn Clark sowohl das Kostüm wie auch das "S"-Emblem entwarf bevor er nach Metropolis umzieht... So geschehen in der Pilotfolge der Show. 

"The Adventures Of Superman"


"Superman: The Movie" (der weltweit 1978/79 in die Kinos kam und kurzzeitig einer der zehn erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten war!) lieferte erstmals eine science fiction-lastige Erklärung sowohl für Kostüm wie auch den "S"- Schild.

Im Kinofilm stellt sich heraus, das es sich bei diesem Symbol tatsächlich NICHT um ein "S" handelt; vielmehr ist es das kryptonische Familien-Wappen des Hauses "El" (wie in "Jor-El", Kal-El" usw.), das nur zufällig auch wie der irdische Buchstabe "S" aussieht. (Hintergrund: Tatsächlich wurde dies aber wohl nur so in's Drehbuch geschrieben, weil "Jor-El"- Darsteller Marlon Brando nur bereit war im Film mitzuwirken, wenn auch er selbst den "S"-Schild im Film tragen darf... Das dürfte Mr. Brando zu einem Fanboy-Deluxe machen.)



In der Film-Story ist es schließlich Lois Lane, die nach ihrer ersten Begegnung mit dem Stählernen nach einem knackig-klingenden Namen für den Helden sucht, der sich ihr gegenüber lediglich als "ein Freund" vorstellte, um dann hinfortzufliegen. Sie assoziierte den (scheinbaren) Letter "S" auf der Brust ihres Lebensretters mit dem nickname "Superman".
 
links: Clark mit Shirt der "Smallville Highschool"

In der Jubiläumsausgabe "Action Comics" # 500 (1979) wird schließlich erklärt, das nicht Martha sondern Jonathan Kent das "S" entwarf.... dies geschah wohl, um auch dem Pflegevater eine größere Rolle in der Superman Saga als bisher zuzusprechen. (und das dies im Widerspruch zu älteren "Superboy" Stories stand, schien auch niemanden zu stören, denn damals waren ältere Original-Hefte den jüngeren Lesern und Sammlern kaum zugänglich, und Buch-Editionen mit kompletten Nachdrucken existierten auch noch nicht in der Form -und Menge!- wie wir es heutzutage gewohnt sind.)

Die deutsche Fassung dieser Geschichte veröffentlichte der Ehapa Verlag in "Die Legenden Der Grossen Superhelden, Band 1: Superman".


In "Superman Annual # 10" (1984) erfährt der Leser eine weitere Version der Herkunft des "S"; Pa Kent hat das Design erträumt (!) ...

Wohl um die Entstehung des Letters / Logos mehr in Einklang mit der Origin wie in "Superman: The movie" zu bringen, ersannen die Autoren eine mehr außerirdische Entstehungsstory...

Jonathan Kent stellte eine Art "psychischer Verbindung" zum legendären "Sword of Superman" her, welches gemeinsam mit dem kompletten Rest des DC Multiversums beim Big Bang geformt wurde...

Besagtes "Sword of Superman" schwebte Jahrtausende durch das Universum, bis es in Kontakt kam mit Superman. (Eine deutschsprachige Veröffentlichung gab es damals im "Superman Superband" Nummer 26  des Ehapa Verlags.)



Im Nachklapp der "Crisis On Infinite Earths" Maxi-Serie durfte ab 1986/87 John Byrne die Herkunft von Superman komplett modernisieren und von Story-Ballast (der sich nun mal innerhalb von fünf Jahrzehnten aufgetürmt hatte) befreien. Dies geschah innerhalb einer sechsteiligen Mini-Serie namen  "The Man of Steel" (nicht zu verwechseln mit der aktuellen -auch sechsteiligen- Mini-Serie von B.M. Bendis!).

In Jahre später veröffentlichten Interviews, gab Byrne zu, das er seiner Version des Planeten Krypton am liebsten die Optik aus "Superman The movie" gegeben hätte, ihm dies aber damals noch aus rechtlichen Gründen von Warner verwehrt wurde (tatsächlich durften DC Comics -und andere, später entstandene  Supie-Verfilmungen die Optik der 70er/80er Jahre Kinofilme erst ab den 2000er Jahren nutzen. Dies führte dazu, das ab den 2000er Jahren z.B. die "Fortress Of Solitude" in Comics (aber z.B. auch in der "Smallville" tv-serie) endlich so kristallin aussah wie in den klassischen Kinofilmen).


Aber auch so wirkte Byrne's Version von Krypton wie ein (gefühls-)kalter, steriler Planet (oder wie es die "Elfquest" - Co-Erfinderin Wendy Pini 'mal ausdrückte: "Byrne hat ein Krypton kreiert, das es verdient hat unterzugehen.")

In der Byrne Version der Superman Origin hat erneut (wieder) Clark selbst das "S" logo gestaltet, während ihm Ma Kent das Kostüm nähte; diesmal allerdings aus ganz normalem irdischen Stoff, der durch Superman's "unverwundbare Aura" unzerstörbar wurde. Da sein Cape aber nicht -wie der Rest des Kostüms-  eng am Körper anlag  -und somit ungeschützt außerhalb dieser "unverwundbaren Aura" lag bzw. flatterte-  sorgte dies über viele Jahre hinweg für die Situation, das Supie nach Einsätzen desöften sich bei seiner Mutter neue Ersatz-Capes nähen lassen mußte...

 

Innerhalb der vier Jahre (1988-92) gesendeten "Adventures of Superboy" tv-Serie kollidierten schließlich sich widersprechende Versionen der Herkunft von Kostüm und "S" Logo.

In der via Rückblende geschilderten Episode "Countdown to Nowhere" trifft Superboy erstmals Lana Lang (und fängt sie auf, nachdem Terroristen sie aus einem Helikopter schmissen). Hierbei trägt er bereits Kostüm (mit "S"-Schild) und stellt sich ihr als "Superboy" vor. Da diese "Superboy"-Serie aber eigentlich als Vorgeschichte zu den Kinofilmen konzipiert war, ergaben sich hier Widersprüche zur Origin wie in "Superman The movie" gezeigt  (siehe oben).

Diese Widersprüche in Bezug auf Entstehung von Kostüm, "S"-Logo und anderen Details zogen sich leider auch durch spätere Episoden der Serie.  DC Comics erklärten innerhalb von "Adventures of Superboy Special # 1"  die komplette TV-Serie schließlich zu "ersten Schreibversuchen eines jungen angehenden Journalisten namens Clark Kent" und somit ohne direkten Bezug zu den Kinofilmen.






Im September 1992 wurde  Dean Cain zum aktuellen "live action" Superman in "Lois & Clark: The New Adventures of Superman". Hier designt ihm Ma Kent den Kampfdress (in einer Sequenz, die ganz wunderbar entsprechende Szenen aus Byrne's "Man Of Steel" Mini-Serie adaptiert, unterlegt mit "Holding Out For A Hero" von Bonnie Tyler!). Zum Schluß näht sie ihm das "S" Emblem auf das Kostüm, das Pa Kent in der Rakete fand, mit der Kal-El / Clark zur Erde geschickt wurde...

Am Ende des Pilot-films ist es schließlich Teri Hatcher's Lois Lane die das (offensichtlich kryptonische) Symbol als "S" deutet und daraus den Namen "Superman" ableitet...


In der ab 1996 produzierten, erfolgreichen "Superman: The Animated Series" offenbaren Ma & Pa Kent ihrem zum Teenager herangewachsenen Sohn Clark das er offensichtlich ein Außerirdischer ist. In der dreiteiligen Pilot-Folge "Last Son of Krypton" geben sie ihm eine Schachtel die mit einem merkwürdigen Symbol versehen ist. Diese fanden sie -zusammen mit Kal-El / Clark- in der Rakete die ihn zur Erde transportierte... Als Clark die Box berührt, wandelt sich das Symbol darauf in das uns bekannte "S" Emblem und Clark lernt telepathisch von seiner kryptonischen Herkunft.
 


John Ostrander's 12-teilige Maxi-Serie "The Kents" aus dem Jahr 1999 schildert noch eine andere Herkunft des "S". In "The Kents" gehen Clark und sein Adoptiv-Vater Jonathan alte Briefe, Aufzeichnungen und Artifakte durch, welche sie auf dem Speicher ihrer Farm gefunden haben.  Die Schriftstücke und Gegenstände schildern das Leben der ersten Kents die sich vor mehreren Generationen in Smallville, Kansas ansiedelten. Zu den Artifakten gehört aber auch eine gewebte Decke von indianischem Design, die ein Diamant-förmiges Emblem mit einem krude aussehenden "S" ziert..

Wie sich herausstellt, gehörte diese Decke einst der zur Kent Familie gehörenden Mary Glenowen, die zu einem Teil indianischer Abstammung war (also "Native American" / amerikanische Ureinwohner ) . Ihrem zukünftigen Gatten Nathaniel Kent erläutert sie, das eine jede der fünf Diamant-Seiten für einen der Irokesenstämme steht und das vermeintliche "S" eine Schlange darstellt (ein Symbol der Heilung)...


Aber auch diese (Western-hafte) Version  der Origin des "S"-Schildes steht im krassen Widerspruch zum (zu dieser Zeit in den Comics) etablierten Kanon, was die Produzenten und Autoren der "Smallville" TV-Serie nicht davon abhielt, zumindest einzelne Elemente (inhaltlich und optisch) aus "The Kents" in ihrer Show mitzuverwenden...

Smallville: Dr. Swann (Christopher Reeve) zeigt Clark kryptonische Texte


TV's Mega-Hit "Smallville" (2001 - 2010) schildert die Geschichte des Helden, BEVOR er offiziell zum Super-Helden wird.

In der Episode "Rogue" (aus Season 1) erklärt der achtzehnjährige Lex Luthor seinem (zu diesem Zeitpunkt noch) Kumpel  Clark, warum er ein so großer Bewunderer von "Alexander, dem Großen" ist. Dabei erwähnt er auch, das "Alexander" stets einen Brustpanzer trug, wenn  er in seine Schlachten zog; und dieser Brustpanzer war mit einem "S" aus Juwelen verziert - und laut Lex stand das Symbol für "the design symbolizes strength and courage."

Der fünfzehnjährige Clark antwortet irritiert und ironisch zugleich: "I can't exactly see myself going into battle with that on my chest." 


In späteren Staffeln der "Smallville" Serie tauchen immer mehr kryptonische Symbole auf; so z.B. in den indianischen Höhlen nahe der Kent-Farm (diese widerum wurden einst im Superman Kanon etabliert in "I Can't Go Home Again" in "Superman" Vol.1 # 270), auf einem octagonal geformten Kryptonischen Metall-Chip, der sich später als "Schlüssel" zu verschiedenen kryptonischen Artifakten herausstellen soll (wie etwa zu Kal's Rakete bzw. deren Computer- & Holo-System) und auch wenn jemand / etwas vorgibt sein leiblicher Vater Jor-El zu sein (Auslegungssache: 100%ig wurde das innerhalb der Serie nie geklärt) und ihm ein kryptonisches Symbol auf die Brust brennt... 



2002 beauftrage DC den bekennenden Superman-Fan & -Sammler Mark Waid ("Kingdom Come") die erste neue, moderne "Superman" Origin (nach Byrne's "Man Of Steel") zu konzipieren.

"Superman: Birthright" übernimmt erstmals in den Comics die Erklärung aus den Kinofilmen, woher das "S" Emblem herstammt und für was es steht! ...und wie bereits in der "Smallville" TV-Serie gezeigt, steht das "S"- Symbol hier nicht nur als Familien-Wappen des Hauses "El", sondern stellt zugleich das kryptonische Symbol für Hoffnung dar.




Innerhalb von "Birthright" erklärt Clark seinen Adoptiv-Eltern:
"At first, I thought it (the emblem) was a family crest of some sort - but if it was, it certainly came to mean more than that to these people. Wars were fought over it. Entire cities were built on it. Over the course of time, it became a... a promise. A sign of people fighting to make a better world. A symbol of hope."

...womit Clark im Grunde genommen hier bereits Story-Elemente erläutert, die das geneigte US-Publikum seit kurzem auch innerhalb der "Krypton" TV-Serie des SyFy Channels erleben kann.




Superman ist eine Figur mit langer (und z.T. widersprüchlicher) Geschichte. Aber er ist zur Ikone geworden. Ebenso wie sein Symbol.


Dienstag, 17. April 2018

"Kleider machen Leute!": Der "Cover Trade Dress" der einzelnen ACTION COMICS # 1000 Ausgaben

...in den Vorschauen auf die tausendste Ausgabe gab es die verschiedenen Titel-Motive der Künstler bisher nur "pur" zu sehen (also ohne die Ära-typischen Schriftzüge etc.). 

DC hat nun (endlich) die diversen "Action Comics" # 1000 Variant Covers mit "trade dress" online veröffentlicht (d.h. mit den Titel- und Verlags-Logos, die der jeweiligen Ära des Titelmotivs entsprechen; für jedes Jahrzehnt mit Supie ein Cover-Motiv). 

Die Covers sehen dadurch jetzt tatsächlich aus, als wären sie per Zeitmaschine aus dem jeweiligen Jahr zu uns transportiert worden (finde ich)!

...alle ab Mittwoch bei uns in der Torstrasse erhältlich!

30er Jahre Variant (Steve Rude)

40er Jahre Variant (Michael Cho)

50er Jahre Variant (Dave Gibbons)

60er Jahre Variant (Mike Allred)

70er Jahre Variant (Jim Steranko)

80er Jahre Variant (Josh Middleton)

90er Jahre Variant (Dan Jurgens)

2000er Jahre Variant (Lee Bermejo)



2010er Jahre / regular (Jim Lee)

Montag, 16. April 2018

Brian M. Bendis, Dan Didio & Co. in der New York Times: "Truth, justice and the American way are under siege..."

Die Business Day Section der renommierten "NYT" hat einen informativen Artikel zu DC Entertainments Planungen zu Superman's 80. Geburtstag veröffentlicht.

In dem ausführlichen Beitrag kommen unter anderem (natürlich) der neue Autor der beiden Supie-Hauptserien, der Ex-Marvel- Schreiberling Brian Michael Bendis, aber z.B. auch DC Obermotz Dan Didio oder Jim Lee zu Wort.


ab Juli: das DC NATION magazine # 1


Einige wenige Auszüge im O-Ton:

There’s no denying the effect Mr. Bendis had on the Disney-owned Marvel, but also on popular culture. He reinvigorated Daredevil, restarted the Avengers in 2004 and introduced Jessica Jones, the dark, foul-mouthed superpowered private investigator who is now known by millions of binge watchers through her onscreen adaptation on Netflix

That same streaming service also features Luke Cage, who bears an uncanny resemblance to Mr. Bendis’ interpretation of the street-level hero.  

“There are very few creators who can be an impact player from the moment they walk in the door,” said Jim Lee, the DC co-publisher. “And Brian is one of those people. As soon as he walked in, you knew he was going to make a difference. Not only the attention he brings, but the quality of story he tells.” ...




ab Juli: SUPERMAN (Vol. 5) # 1, regular cover

Comic Reader are the ones  
with the early access fee 
to get into what’s going to be hot

.... John Jackson Miller, a comic book writer and former trade magazine editor who tracks industry circulation for comichron.com, points out, the death of the medium is a myth — for now. From 2011 to 2016, there was intense growth in sales across print and digital — largely because of individual comic books acting as a serial outlet for graphic novels.  

In 2016, sales in the industry hovered around $1.08 billion. And while numbers for last year are expected to show a decline in overall sales (most notably with Marvel), those numbers will still exceed $1 billion. ... 

“Comics readers — the ones buying the monthly comics — are the focus group,” Mr. Miller said. “They are the ones with the early access fee to get into what’s going to be hot, what’s going to be in theaters, in video games, in Netflix shows.” .... 

...“Even if Superman is not our best seller,” Mr. DiDio said, “the success and the positioning of the company works because of Superman. If Superman is working well, the entire line seems to be working well. If it’s not working well, then it seems like something’s out of whack. It’s intensely important for us to make sure that the Superman franchise is in good hands....


ab Juli: ACTION COMICS # 1001, regular cover

Der komplette Beitrag ist HIER zu finden!

80 Jahre Superman in 80 Sekunden!

...da ist (fast) jede "Superman"- Geschmacksrichtung bzw. Inkarnation (aus Comic, TV, Film) dabei. Der US Comic-Vertrieb "Diamond Comics Distribution" hat dem Stählernen das folgende Geburtstags-Video gewidmet...




This Wednesday marks the 1,000th issue of Action Comics, the publication that gave the world Superman!

Not coincidentally, it also marks the 80th anniversary of the Man of Steel himself, which is double the cause for celebration! In the above video, we travel through 80 years of Superman in 80 seconds (still not faster than a speeding bullet, but we tried), providing viewers with a rolling retrospective of the Kryptonian's many different looks and adaptations over the decades.

Action Comics #1,000 (FEB180142) swoops into comic books stores on April 18, 2018 with multiple variant covers. It is priced at $7.99.

ACTION COMICS # 1000 wird ab Mittwoch auch im UNFUG erhältlich sein, ebenso wie das Jubiläums-Poster! (Das Begleitbuch "Action Comics - 80 Years Of Superman" ist bereits erhältlich!)