Mittwoch, 26. November 2014

....ein feuchter Fanboy - Traum wird wahr: BATMAN (DC) VS. DARTH VADER (Star Wars) !



...erstaunlich nur, wie lange der Verlierer diesen Kampf durchhält

Winterjules: "Zeichnen wie Greg!" Oder bloggen wie Penelope Bagieu in "Mein Leben ist ziemlich faszinierend!"

Meine Tochter machte letzten Sonntag einen "Zeichne wie Greg!"-Kurs mit, in der gleichen Buchhandlung, die uns auch schon die finnische Kinderbuchlesung auf finnisch beschert hatte [siehe Grober Unfug Blog: Mr. Origami (Oder: "Lies vorher bevor du vorliest")

Kennt ihr die Greg-Serie? Gregs Tagebücher? Band 1: "Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt!", Band 3: "Gregs Tagebuch - Jetzt reicht's!", Band 5: "Gregs Tagebuch - Geht's noch?, "Band 7: "Gregs Tagebuch - Dumm gelaufen!" uswunsf. Derzeit gibt es dazu auch diverse Spin-Offs und Merchandise-Kram. Tassen, Schülerkalender, Selbsthilfe-Ratgeber.

So populär wie seinerzeit die "Leiden des jungen Werther" aber schlechter gezeichnet. Ganz schlimm. Diese Buchreihe mag ja erfolgreich sein, aber die Zeichnungen sind vom Anspruch her auf dem Niveau von "Punkt-Punkt-Komma-Strich - fertig ist das Mondgesicht". Ernsthaft. Ist aber erfolgreich weil es inhaltlich die totalen Jungsbücher sind. Wie damals der "Werther". Jedenfalls. Der Zeichenkurs. Wir kommen rein und waaaas sehen wir? Nur Mädchen! Nur Mädchen, die zeichnen wollen wie Greg ... obwohl sie in der zweiten Klasse noch wunderschön detaillierte Einhörner und Prinzessinnen zeichnen wollten und konnten! Da kann man nur hoffen, das dies nur eine Phase ist und diese Mädchen in 10 Jahren etwas entwickeln wie Penelope Bagieu in "Mein Leben ist ziemlich faszinierend".

Diese Comic-Autorin hat neben sehr ernsthaften Themen (Gedächtnisverlust in "Wie ein leeres Blatt") auch eine federleichte Reihe ihrer Blogeinträge visualisiert. Sie hat mehr als einen Gesichtsausdruck. Sie ist mit wenigen Strichen gezeichnet, souverän, verzweifelt, übersprudelnd, ernsthaft. Sie ist selbstironisch, experimentierfreudig, weitestgehend optimistisch und sehr, sehr fantasievoll. Selbstironie & Optimismus haben so eine gaanz eigene Anziehungskraft. Man folgt dieser Heldin einfach gerne.

Trés bién,
Jules


Pénélope Bagieu
Mein Leben ist ziemlich faszinierend

Carlsen | 12,90 Euro



Bonus: Vergleich zu Greg:

Dienstag, 25. November 2014

Erster STAR WARS Episode VII - "Teaser" (Mini-Trailer) ab Freitag in den US - Kinos! + die Abschlußbände der STAR WARS - Dark Horse Comics

 

Am kommenden Wochenende wird der DISNEY Konzern den ersten "Teaser" (einen 88-sekündigen Mini-Trailer) für "Star Wars, Episode VII: The Force Awakens" in ca. 30 speziell ausgewählten US- Kino - Centern zeigen.

DISNEY teilte dem "Hollywood Reporter" mit, das dieser Star Wars VII- Teaser im Laufe des Monats Dezember dann auch weltweit in vielen Kinos zum Einsatz kommen wird (von einer zeitgleichen / zeitnahen offiziellen Veröffentlichung im Internet ist bei Disney derzeit nicht die Rede!).

...und sollten die Disney-produzierten "Star Wars"- Filme qualitativ ähnlich ausfallen wie die vermurksten Episoden I, II und III erwartet den geneigten Fan womöglich das hier:
 Die Star Wars -Filme künftig ohne Alfred Newman's "Fox Fanfare", stattdessen mit 
Disney's Märchenschloß und "When You Wish Up On A Star" im Vorspann...

STAR WARS - Fans, die sich derweil vom "Expanded Universe" verabschieden wollen haben dazu jetzt ausgiebig Gelegenheit.(Denn DISNEY verordnete ja ein Ende bzw. die "Nicht-Existenz" der jahrzehntelang publizierten Star Wars- Comics -von Verlag Dark Horse- und der Romane -die's oft auf die "New York Times Bestseller List schafften!)

Dark Horse Comics haben inzwischen die Abschluß- Sammelbände ("Graphic Novel" - Format) ihrer STAR WARS Comic-Reihen ausgeliefert (ausführlicher von uns bereits im August vorgestellt, HIER: "Das Ende einer Ära..."!), die alle bei uns in der Torstrasse für Euch verfügbar sind.


Abschluß der STAR WARS ongoing- Serie von Dark Horse Comics
unverfilmt gebliebener Abschluß der CLONE WARS TV-Show!

Donnerstag, 20. November 2014

Christopher Nolan's Comic zu seinem Science Fiction - Epos INTERSTELLAR



Regisseur Christopher Nolan, sonst bei seinen Produktionen kein Freund sogenannter "Director's Cut"- Versionen, präsentiert den Zuschauern und Fans seines SF - Epos "Interstellar" eine Neben-Storyline des Films (die nicht gefilmt wurde).

Hierfür benutzt er das von ihm bevorzugte Medium Comic.

Die Figur des "Dr. Mann" (im Film dargestellt von Matt Damon) und sein Roboter "KIPP" stehen hier im Mittelpunkt, gezeichnet von Künstler Sean Gordon Murphy.

c) 2014 "Wired" (2x)

"Absolute Zero" zeigt beide Figuren in Situationen, die direkt vor dem Film "Interstellar" spielen.

In der nächsten Ausgabe des US- Magazins "Wired" wird der siebenseitige Mini-Comic seine Print- Premiere feiern. Außerdem kann der interessierte Fan des Films den Comic vorab auch online lesen (HIER!);  Tipp: auf den Abbildungen der Seiten "doppelklicken"  um die Seiten auf lesbare Größe zu ziehen (den dranhängenden "Comments" dort kann man entnehmen, das leider einige US-Leser dies nicht wissen -!- und sich über die "zu kleinen unlesbaren Texte" beklagen -auweia!-...  )

Da Nolan  es generell nicht mag, seine Filme (bei der blu-ray / dvd- Veröffentlichung) mit zwar gefilmten aber nicht verwendeten Szenen auszustatten, stellt dieser Mini-Comic schon ein Novum dar.

"Wired" mit dem gedruckten Comic wird am 25. November in den USA ausgeliefert (und sollte bei uns etwas später via "Internationaler Presse" erhältlich sein).

Berliner Zuschauer, die "Interstellar" im vom Regisseur bevorzugten -!- 70mm Breitwand Format geniessen wollen, sei ein Besuch des ZOO PALAST empfohlen (eines der ganz wenigen Kinos weltweit, die neben der heute standardmäßigen "Digital-Projektion" auch noch "klassisch" Filme in 35 und 70mm -Kopien vorführen können, und dies in gestochen scharfer Bildqualtät!). Auf jeden Fall stilvoller als in einem der unsäglichen unpersönlich-wirkenden Neubaukästen die seit den 90ern am Potsdamer Platz, Alex & Co. eröffnet wurden... (das ist natürlich Geschmackssache ;)

Dienstag, 18. November 2014

Winterjules: "Mr. Origami (Oder: "Lies vorher bevor du vorliest")

Es gibt ja diese Vorkoster-Helikoptereltern-Mentalität immer alles vorher selbst ausprobieren zu müssen, bevor man es seinen Kindern vorsetzt.
Zum Beispiel: Kultur!

An einem Samstag, dem 4.Oktober (also wenn anständige Bundesbürger nicht nur ihren Rausch ausschlafen sondern dem Nachwuchs Kultur zukommen lassen - ob der Nachwuchs jetzt will, oder nicht), da fand im tiefsten Prenzlauer Berg in einer kleinen Buchhandlung am Helmholtzplatz eine Kinderbuch-Lesung statt! Gelesen vom Autor selbst! Timo Parvela liest höchstpersönlich aus dem neuesten Werk seiner überaus erfolgreichen Ella-Serie! (Ist tatsächlich enorm populär bei den hiesigen Blagen, weswegen der Laden trotz Super-Wetter & langem Wochenende gerammelt voll war.)

Jedoch! Der Autor ist Finne, kann kein Deutsch und las vor - auf finnisch. An dieser Stelle offenbarte sich das ganze Elend unser G4/G6/G6+ [Anmerkung Grundschule für 4 Jahre, 6 Jahre oder eine Bonusrunde für Einschulung mit 5 Jahren]! Keines der Kinder konnte finnisch!

Nicht ein-einziges-Kind antwortete verbal auf die freundliche Nachfrage des Autors nach einer Seite "Habt ihr das verstanden?" Die waren alle nur in Schockstarre. Aber der Autor, der anscheinend doch ein wenig Deutsch konnte, ließ sich nicht entmutigen: "Ah! ich war zu leise. Ich lese lauter!" gefolgt von einigen sehr lauten finnischen Sätzen. "Habt ihr das verstanden?" Diesmal erntete er zumindest ein allgemeines Kopfschütteln. "Ahhhh! Ich weiß. Ich lese l-a-n-g-s-a-m-e-r!"

Was dann folgte erinnerte einige der anwesenden Eltern an "Rückwärts-Abspielen-mit-verringerter-Geschwindingkeit-von-Rolling-Stones-LPs-in-Hoffnung-auf-Geheimbotschaften" Nur lauter eben. Klappte damals so gut wie heute. Aber danach hatte der Autor ein Einsehen "Ah. Das Buch ist kaputt" und lies seine entzückende Dolmetscherin aus der deutschen Übersetzung vorlesen. Kam gut und alles entspannte sich. Kind wollte plapperte auf dem Heimweg sogar es wolle finnisch lernen, die hätten bestimmt coole Schimpfwörter.
(Der Autor las übrigens aus "Ella ja kaverit juhlatuulella" Was ja allein vom Wortklang her viel ansprechender ist als "Ella und ihre Freunde ausser Rand und Band".)

War also gut gegangen.

Was so gar nicht gutging war dagegen mein Erlebnis mit

Mister Origami
von Bastian Baier & Robert Mühlich


Also das ist ein gutes Buch aber … es ist kein Kinderbuch. Es ist zumindest kein Buch dessen Kindheit nicht in den 80ziger Jahren stattgefunden hat. Und wenn man das dann vorliest [die Kinder hatten den Neuerwerb gesehen und quengelten, sie wollten vorgelesen haben], also vorliest ohne es vorher selbst gelesen zu haben. Dann geht das schief.

Es ist vielleicht nicht so unverständlich wie finnisch, aber es macht einfach keinen Sinn: Der Vorleser lacht sich scheckig und die Zuhörer kapieren einfach nicht "warum". Dieses "warum" dann zu erklären ist mühselig und ehrlich gesagt erfolglos. Man müsste den ganzen Kontext rüberbringen, das ganze Feeling dieser Zeit. Und Witze erklären ist eh doof.

Aber wenn ihr keine Kinder habt - oder wenn eure eigene Kindheit +/- 10 Jahren mit den Achtzigern verknüpft ist - der größte Karateka werden wolltet, im Dojo geschlafen und ihr Sinn für schrägen Humor habt - DANN ist das euer Buch! Kaufen, sagt SENSEI!

Jules

Dienstag, 11. November 2014

Wie ihr seht, seht ihr nichts

Oder besser gesagt, ihr seht noch nichts, aber bald! Wir dachten uns nämlich: Es wäre doch schön, wenn wir mal so ne Comicaktion mit Image Comics machen, es muss ja nicht immer DC sein. Und ausserdem hatten wir ja auch schon sooooooo lang keine Äkschn mehr gemacht.

Um wat jeht's? Um dit: 
Im nächsten halben Jahr wird Image einige neue Titel starten, Titel mit einem neuen (ACHTUNG, jetzt wird es spannend) Image Verlagslogo! Diese Titel packen wir in diesen schwarzen Image Comics Aufsteller und ihr könnt die Comics dann bei uns kaufen (Voll großzügig von uns, wa?. 


Ob die neuen Image Titel gut oder schlecht sind, wissen wir nicht bzw. wir können euch ja viel erzählen, deswegen dachten wir uns, wir holen mal wieder Internetleute ran, die über die Comics schreiben. Haltet also die Augen auf, wenn ihr euch auf Comicblogs rumtreibt! 
Ach ja, der erste Titel mit neuem Logo ist auch schon erschienen (Tooth & Claw)! 


Zu dem Titel kann ich euch auch was sagen: 
Kurt Busiek steht drauf, Kurt Busiek ist drin, man wird also nicht allein gelassen sondern der Author begleitet den Leser erstklassig durch die Geschichte. Hut ab! Selbst ich, der nun nicht wirklich so gern Fantasy Comics liest hat Tooth & Claw für düpuar befunden. Was ihr übrigens nicht im Heft finden werdet ist Werbung! Ja, richtig gelesen, Image verzichtet auf Werbung und das Heft kostet trotzdem nur 2,99 USD (3,00 Euro bei uns im GU). Hallo andere Verlage, wir wär es mit nachmachen?