Samstag, 14. April 2018

Vor "Action Comics" # 1 - die Erfindung des Comic-Heftes: Malcolm Wheeler-Nicholson, Jerry Siegel & Joe Shuster


Abb. (2) aus "Fifty Who Made DC Great"


Major Malcolm Wheeler-Nicholson, geboren am 07. Januar 1890 in Portland (Oregon, USA)  war ein Pulp Magazine Autor und Herausgeber, der vom Prinzip her, das klassische amerikanische "Comic Book" (Comicheft) erfand. Seine Familie empfing regelmäßig Gäste wie etwa Rudyard Kipling ("The Jungle Book") oder auch Theodore Roosevelt.

Wheeler-Nicholson hatte eine erfolgreiche Karriere in der U.S. Cavalry, und diente dort als einer der jüngsten Majore unter anderem auf den Philipinen, in Sibirien, Frankreich und an der Grenze zu Mexiko. Aus seinen Erfahrungen vor Ort entwickelte er schließlich Abenteuer-Geschichten, die er in z.T. selbstverlegten "Pulps" (Romanheftchen) veröffentlichte.

Im Herbst 1934 gründete er schließlich "National Allied Publications" und publizierte mit "New Fun Comics" # 1 im Frühjahr 1935 das erste Comic Book das zum Vorläufer der uns bekannten Comic Heftchen werden sollte (vom End-Format her größer als heutige Hefte, mit festem Umschlag und 36 Seiten Umfang).

"New Fun" war zugleich das erste Comic Book mit komplett neuen Inhalten; damals noch ein Novum (üblich waren zuvor reine Nachdrucke von zuvor in Tageszeitungen veröffentlichten Comicstrips, und das in Comic Books im Überformat).

Die ersten vier Ausgaben von "New Fun" wurden noch von Lloyd Jacquet zusammengestellt, aber ab dem 5. Heft übernahm Wheeler-Nicholson diesen Job selbst. "New Fun Comics" # 6 (Oct. 1935) enthielt die professionellen Comic-Debuts von Jerry Siegel und seinem Zeichner-Kumpel Joe Shuster, die zu diesem Zeitpunkt immer noch nach einem Zeitungs-Verlag bzw. -Sydicate suchten, das ihren "Superman" veröffentlichen könnte!

( Zu ihren frühen Arbeiten in "New Fun" gehörten die ersten zwei Folgen eines Musketier - / Mantel- & Degen- Comic-Serials namens "Henri Duval" (ab Kapitel Drei dann von anderen Künstlern fortgeführt) und - anfangs noch unter den Pseudonymen Leger & Reuths" - die Abenteuer von "Doctor Occult", einem quasi "Superman"-Vorgänger, dessen Geschichten ein schräger Mix aus Science Fiction, Fantasy und vereinzelten Horror-Elementen war. ( "Occult" gilt daher heutzutage unter Experten als erster "richtiger" Superhelden Comicstrip von DC.)

Ab der # 7 firmierte "New Fun" als "More Fun" und sollte später Heimat werden für die frühesten Auftritte von Figuren wie "Green Arrow" oder "Superboy". ("Doctor Occult" erlebte sein letztes Golden Age Abenteuer übrigens im gleichen Monat, in dem "Superman" sein Debut in "Action Comics" # 1 feierte).


aus "More Fun Comics" # 7: DOCTOR OCCULT


Am 18. April 1938 folgte schließlich mit "Superman" in "Action Comics" # 1 die Geburt eines neuen Genres: Super-Helden

Wheeler-Nicholson trennte sich von seinen Verlags-Partnern gegen Ende der dreißiger Jahre und begann sich dem schreiben von militärhistorischen Geschichten und Biographien zuzuwenden.

Der von ihm gegründete Verlag "National Allied Publications" aber wandelte sich im Laufe einiger Jahre schließlich zu dem, was Fans seit Jahrzehnten als "DC Comics" kennen.


Im Jahr 2008 wurde Wheeler-Nicholson für seine Verdienste um das amerikanische Comic Book posthum in die "Will Eisner Comic Book Hall of Fame" aufgenommen.



früher "More Fun" - Star: "Superboy" von Siegel & Shuster